Historische Orgeln in der Region Stade

Im Gebiet der ehemaligen Herzogtümer Bremen und Verden werden insgesamt 70 historische Orgeln erfasst. Die Orte sind mit einem Kästchen markiert. Führen Sie einfach den Mauszeiger über das Kästchen und klicken Sie auf  "weitere Informationen", um Details zu erfahren. Alternativ wählen Sie den Ort aus der alphabetischen Liste der linken Spalte. Die Orgelportraits sind zum Teil noch unvollständig und werden laufend ergänzt oder aktualisiert.

Mit der Druckversion Ihres Browsers können Sie die Portraits einzeln ausdrucken und sich so Ihren massgeschneiderten Orgelführer zusammenstellen.

Steinkirchen, St Nicolai et St. Martini Osterholz-Scharmbeck, St. Willehadi Stade, Ss Cosmae et Damiani Belum, St. Vitus Cappel, St. Peter und Paul Lüdingworth, St. Jacobi der Ältere Oederquart, St. Johannis Stade, St. Wilhadi Neuhaus a.d. Oste, Emmaus-Kirche Bevern, Kirche zum Heiligen Kreuz Buxtehude, St. Petri Fredenbeck, Martin-Luther-Kirche Grasberg, Ev.-luth. Kirche Grünendeich, St. Marien Hollern, St. Mauritius Holßel, Ev.-ref. Kirche Jork, St. Matthias Kirchwistedt, St. Johannes der Täufer Lilienthal, St. Marien Mittelnkirchen, St. Bartholomäus Neuenfelde, St. Pankratius Neuenkirchen (Land Hadeln), St. Marien Neuenwalde, Kirche zum Heiligen Kreuz Osten, St. Petri Rotenburg (Wümme), evang. Stadtkirche Verden, Dom St. Maria und Cäcilia Warstade, Christuskirche Altenbruch, St. Nicolai Borstel, St. Nicolai (St. Romanus) Apensen, Ev.-luth. Kirche Blender, ev. Kirche Bützfleht, St. Nicolai Cadenberge, St. Nicolaus Dedesdorf, St. Laurentius Drochtersen, St. Johannis und Catharina Elmlohe, Liebfrauenkirche Fintel, St. Antonius Freiburg, St. Wulphardi Geversdorf, St. Andreas Hamelwörden, St. Dionys Harsefeld, St. Marien und Bartholomäus Himmelpforten, St. Marien Horneburg, Liebfrauenkirche Horst in Burweg, St. Petri Intschede (Blender), ev. Kirche Kehdingbruch, St. Jürgen Krautsand, Zum guten Hirten Krummendeich, St. Nicolai Kuhstedt, Erlöserkirche Lilienthal, St. Jürgen Loxstedt, St. Marien Mulsum (bei Buxtehude), St. Petri, Mulsum (bei Dorum), St. Marien Neuenkirchen (Altes Land), St. Johannis Nordleda, St. Nicolai Oberndorf, St. Georg Oerel, St. Gangolf Oldendorf, St. Martin Oppeln, St. Nikolai Otterndorf, St. Severi Posthausen, Ev.-luth. Kirche Ritterhude, St. Johannis Steinau, St. Johannis der Täufer Stellichte, Gutskapelle St. Georg Twielenfleth, St. Marien Westen (Dörverden), St. Annen Ahausen, Marienkirche Brockel, Ev.-luth. Kirche Kirchwalsede, St. Bartholomäus Worpswede, Zionskirche Bremerhaven, Christuskirche Bremen, St. Martini Bremen, St. Petri Dom Oiste, Ev.-luth. Kirche Bremen, St. Petri Dom Bremen, St. Petri Dom Bremen, Konzerthaus "Die Glocke" Bremerhaven, Große Kirche

NOMINE MITGLIEDER:

GEFÖRDERT DURCH:

Land Niedersachsen, Ministerium für Wissenschaft und Kultur (MWK) Ostfriesische Landschaft Ostfriesland Stiftung Oldenburgische Landschaft Orgelakademie Stade Landschaftverband der ehemaligen Herzogtümer Bremen und Verden Lüneburgischer Landschaftsverband Organeum - Orgelakademie Ostfriesland