Sie sind hier :
  1. Arp Schnitger - Aufsätze

Aufsätze und Vorträge zum Leben und Wirken Arp Schnitgers

Peter Golon
"In Stade begann eine europäische Karriere..."
Zum 350. Geburtstag des Orgelbauers Arp Schnitger

Stade und die Herzogtümer Bremen und Verden bildeten Ausgangspunkt und Sprungbrett für die Karriere eines genialen Orgelmachers", eines der bedeutensten Orgelbauer der Vergangenheit: Arp Schnitger. Das Licht der Welt freilich erblickte Schnitger im Endjahre des Dreißigjährigen Krieges nicht in Bremen/Verden, sondern in Schmalenfleth, einem kleinen Ort der Oldenburgischen Wesermarsch. Am Sonntag, dem 9.Juli 1648, wurde er in der Kirche zu Golzwarden getauft. Über das Datum der Geburt sagt das Kirchenbuch der Gemeinde nichts aus. Gustav Fock (Arp Schnitger und seine Schule, Kassel etc. 1974) nennt den 2. Juli 1648 als Geburtsdatum ...
Weiterlesen im kostenlosen Download: Datei anklicken

Taufbuch Arp Schnitger

Taufbuch mit Eintrag Arp Schnitger

Peter Golon
"Arp Schnitger - Vincent Lübeck und der Rest der Orgelwelt ..."
Vortrag im Rahmen des Stader Orgelforums am 23. September 1997 in St.Cosmae Stade

„...und der Rest der Orgelwelt.“ Oha, mögen Sie, verehrte Zuhörer, denken, wo soll das hinaus!? Wurden doch vor und nach Schnitger hierzulande und in aller Welt bemerkenswerte Orgeln gebaut, wußten doch vor und nach Lübeck unzählige Organisten dem Instrument Hörenswertes zu entlocken.
Sie merken schon, es kann und soll heute Abend nicht darum gehen, den „Rest der Orgelwelt“ als marginal zu kennzeichnen. Deutlich werden soll aber, welche Bedeutung die Zusammenarbeit des Orgelbauers Schnitger und des Organisten Lübeck für den „Rest der Orgelwelt“ hatten und haben.
Weiterlesen im kostenlosen Download: Datei anklicken

Peter Golon
"Schnitger in Stade - Beginn einer Weltkarriere"
Vortrag im Rahmen der Orgeltage Elbe-Weser am 19. Mai 2012 in St.Cosmae Stade.

Hier hören (Sie werden auf YouTube weitergeleitet)