Grotegaste, Ev.-ref. Kirche (ehem. St. Johann Baptist)
Orgel von Furtwängler & Hammer (1919) im historischen Prospekt von Gerd Sieben Janssen (1854)

Kontakt:
E-mail: info(at)organeum-orgelakademie.de

Informationen in Kürze

Grotegaste, Ev.-ref. Kirche, Furtwängler & Hammer-Orgel im Janssen-Gehäuse

Grotegaste, Ev.-ref. Kirche

Bilder

Klicken Sie bitte auf die Bilder für eine größere Ansicht!

Daten zur Orgel:

Disposition:
(12 / II/Ped)

I. Manual
Bordun 16’ o
Principal 8’ o
Gamba 8’ o
Offenflöte 8’ o
Oktave 4’ o
Progressiv 2-3f. o

II. Manual
Gedacktflöte 8’ o
Salicional 8’ o
Fernflöte 4’ o/n 
(urspr. Aeoline 8’)

Pedal
Subbass 16’ o
Gedecktbass 16’ o (Trm. HW )
Principalbass 8’ o

Pfeifenwerk:
o =  Furtwängler & Hammer (1919)

Prospekt: 1854 Gerd Sieben Janssen (Prospektpfeifen nicht erhalten)
Werk: 1919 Furtwängler & Hammer

Manualumfang: C - g"', II. Manual Superoktave ausgebaut bis g''''
Pedalumfang: C - d'

Spielhilfen
Koppel II/I
Koppel I/Ped.
Koppel II/Ped.
Superoktavkoppel II
Superoktavkoppel II/I
Suboktavkoppel II
Suboktavkoppel II/I
Registerschweller
Handregister
Tutti

Pneumatische Taschenladen

Bau-/Restaurierungsgeschichte

1854 Bau einer Orgel durch Gerd Sieben Janssen.

1919 erstellt Furtwängler & Hammer ein neues Instrument hinter dem alten Prospekt von Janssen.

2005 renoviert Bartelt Immer die nahezu vollständig erhalten gebliebene Orgel.

NOMINE MITGLIEDER:

GEFÖRDERT DURCH:

Land Niedersachsen, Ministerium für Wissenschaft und Kultur (MWK) Ostfriesische Landschaft Ostfriesland Stiftung Oldenburgische Landschaft Orgelakademie Stade Landschaftverband der ehemaligen Herzogtümer Bremen und Verden Lüneburgischer Landschaftsverband Organeum - Orgelakademie Ostfriesland