Thunum, Ev.-luth. Kirche (St. Marien)
Orgel von Arnold Rohlfs (1855)

Kontakt:
E-mail: info(at)organeum-orgelakademie.de

Informationen in Kürze

Thunum, Ev.-luth. Kirche, Rohlfs-Orgel

Thunum, Ev.-luth. Kirche

Bilder

Klicken Sie bitte auf die Bilder für eine größere Ansicht!

Daten zur Orgel:

Disposition:
(6 / I/angeh. Ped.)

Manual
Principal 4‘ o
Gedact 8’ +/o
Flöte travers 8‘ r (nach Roggenstede) gedeckt, dann offen 
Flöte 4’ o
Waldflöte 2’ o
Dulcian 8’ r (nach Hage)

Pfeifenwerk:
o = Arnold Rohlfs (1855)
+ = Johann Diepenbrock (1898) 
n = Max Maucher (1924)
r = Alfred Führer (1985)

Manualumfang: C - f'''
Pedal (angehängt): C – g°

Windlade o
Traktur o/r
Manualklaviatur n
Pedalklaviatur (Messerrückenpedal) o
Magazinbalg mit Schöpfbalg n

Winddruck: 60 mm Ws
Tonhöhe: normal

Bau-/Restaurierungsgeschichte

1855 Bau der Orgel durch Arnold Rohlfs, Esens

1898 u. 1924 Veränderungen durch Johann Diepenbrock, Norden und Max Maucher, Emden

1985 Restaurierung der Orgel durch Fa. Alfred Führer unter der Leitung von Fritz Schild

Angaben aus dem Restaurierungsbericht von Fritz Schildt:

Intonation und Stimmung (1985):
Nach der Reparatur der Pfeifen wurden alle originalen Register auf der Lade aufgestellt und zunächst so weit nachintoniert, dass sie einwandfrei erklingen konnten, um anhand von Klangproben den günstigsten Winddruck und die Tonhöhe ermitteln zu können. Ein relativ niedriger Druck von 60mm ergab das beste klangliche Ergebnis für die sehr dünnwandigen Pfeifen (auch die A. Rohlfs-Orgel in Siegelsum hat nur 60mm WS).
Hinsichtlich der Temperatur konnten keine Besonderheiten festgestellt werden. Die Orgel wurde deshalb gleichstufig temperiert. Vermutlich hat sie nie eine andere Stimmung gehabt. Die Tonhöhe ist nur geringfügig über normal. Nach der klanglichen Wiederherstellung der originalen Register wurden die neuen Register dem Klang der übrigen angepasst.

(Literatur: Fritz Schildt Denkmal-Orgeln, Dokumentation der Restaurierung durch Orgelbau Führer 1974-1991 Teil I und II, unter: Beiträge zur Orgelkultur in Nordeuropa, Nomine-Schriftenreihe bei Florian Noetzel, Whv., 2005)

NOMINE MITGLIEDER:

GEFÖRDERT DURCH:

Land Niedersachsen, Ministerium für Wissenschaft und Kultur (MWK) Ostfriesische Landschaft Ostfriesland Stiftung Oldenburgische Landschaft Orgelakademie Stade Landschaftverband der ehemaligen Herzogtümer Bremen und Verden Lüneburgischer Landschaftsverband Organeum - Orgelakademie Ostfriesland