Sie sind hier :
  1. Über Nomine

Was ist NOMINE?

Norddeutsche Orgelmusikkultur in Niedersachsen und Europa

NOMINE: Gebiet und Gegenstand

Die Orgellandschaft, die von der Niederländischen Grenze im Westen bis an die Elbe und von den ostfriesischen Inseln bis nach Lüneburg reicht, ist weltweit einmalig. Hier sind mehr als 250 historische Orgeln aus sechs Jahrhunderten und viele hervorragende Organistinnen und Organisten beheimatet. 

Ziel von NOMINE ist es, den enormen Reichtum an historischen Orgeln, Aktivitäten und Ideen einer breiten Öffentlichkeit noch besser zugänglich zu machen.

Struktur und Trägerschaft

NOMINE e. V. (gegründet 11/2008)
Ziele:
- Projekte in Forschung und Lehre
- öffentliche Vermittlung von Orgelkultur
- Initiierung/Weiterentwicklung von „Orgeltourismus“
- nationales und internationales Orgelnetzwerk
Trägerschaft: Landschaften und Landschaftsverbände Lüneburg, Oldenburg, Ostfriesland und Stade, ORGANEUM Ostfriesland, Orgelakademie Stade e. V.
Geschäftsstelle: Johanniskloster Stade
Projektkoordinator: Christoph Schönbeck

Strategie

"Unsere Arbeit wird die Wertschätzung des Kulturgutes Orgel, den Schatz der Orgelmusikkultur in der öffentlichen Wahrnehmung erschließen und verankern, eine emotionale Bindung zur Orgelmusikkultur schaffen und helfen das Kulturgut nachhaltig in Wert zu setzen, zu nutzen, zu sichern und folgenden Generationen zu erhalten.

Der Schwerpunkt liegt auf historischen Orgeln bis zum 20. Jahrhundert unter Berücksichtigung ausgewählter Neubauten. Räumlich zielen die Aktivitäten auf die Orgellandschaft in den vier Regionen Ostfriesland, Oldenburg, Stade und Lüneburg, wobei wir für Kooperationen über Gebietsgrenzen hinaus offen sind."